Noch mehr über die Donau                     

                                                                                                                                       

 

 

                                                                            

Alle diese Schiffe hatten eine Gemeinsamkeit Sie waren im Russlandverkehr - dem so genannten Südost-Verkehr eingesetzt. Das hieß für die Besatzungen sich auf nur wenige Tage in Wien einzustellen. Denn eine Russland -Reise dauerte im Durchschnitt zwischen 4 bis 5 Wochen, und ein Zugschiff leiste so in einem Jahr zwischen vier und fünf Reisen in den russischen Hafen Ismael oder den Tankhafen Reni. Es verstand sich wohl von selbst, dass die Führungsoffiziere darauf schauten, immer dieselbe Mannschaft an Bord zu haben. Ja, und was auch noch sehr wichtig war, das Essen. Im Durchschnitt wurden wir auf den Schiffen von den Köchinnen oder Herrn Köchen  außerordentlich gut verpflegt.

 

 

                                

           Strudenfahrt einst -   von Kapitän Paul VIEHBÖCK, (Donau - Kurier" Dezember 1980)

Der "Struden", der Donauabschnitt knapp oberhalb von St. Nikola nahe der Landesgrenze zwischen Ober- und Niederösterreich, zählte vor der Errichtung des Donaukraftwerks Ybbs - Persenbeug zu den von allen Donauschiffern vor allem in der Talfahrt gefürchtetsten Passagen und verursachte zahllose schwere Havarien. Die Gefährlichkeit der Talfahrt mit Anhang hatte ihre Ursache vor allem in der Lage des Stromstrichs vom rechten zum linken Ufer. Der talfahrende Zugverband musste ganz nahe an die rechtsufrige "Strudenmauer" herangehen, um dann mit maximaler Maschinenkraft eine Kollision seines Anhangs mit dem linksufrigen Uferbauwerk abzuwenden. Dabei mussten bei schwerem Anhang diese abweisenden Kräfte durch die Übergabe eines dritten Schleppseils auf die Backbordseite des linksgeführten Anhangschlepp noch verstärkt werden. Derartige Strudendurchfahrten erforderten von der Schiff - und Schleppmannschaft größte Aufmerksamkeit und Sorgfalt.

Bergfahrend wurde bis gegen Ende des vorigen Jahrhunderts für die damals nur über relativ geringe Maschinenkraft verfügenden Zugschiffe ( ca. 300 PS) von der DDSG vertraglich mit dem Schiffmeister SCHWAIGER aus St. Nikola für die Durchfahrt des oberen Strudenkanals - die "Wildriss" - vor allem bei extremen Niederwasser ein Vorspanndienst mit Pferden und Ochsen geschaffen. Auf diese Weise sollte ein Abweichen vom Kurs aufgrund der bei Niederwasser auftretender Querströmung zu dem in Strommitte liegenden Strudenkachlet verhindert werden. 1876 mussten für die Remork von 321 beladenen und 150 leeren Anhangobjekten zusammen 5.131 Begleitmänner, 5.362 Pferde und 1.248 Ochsen zum Einsatz kommen. Die Kosten für ein Paar Pferde betrugen 6 Gulden und für ein Paar Ochsen 4 Gulden, wobei die Begleitknechte eingeschlossen waren. Beim vermutlich letzten Einsatz dieser Art im Jahr 1876 fanden für einen Schleppzug 20 Zugtiere mit 25 Begleitern Verwendung. Der technische Fortschritt und die Erhöhung der Maschinenleistungen machten sodann diesen Vorspanndienst überflüssig.

                                                                                            

Das obere Bild wurde im November 1953 bei Niederwasser, Pegel St. Nikola minus 10 bis 15 cm. aufgenommen und zeigt die nautischen Schwierigkeiten der ursprünglichen Strudenpassage recht gut. Bergfahrend ist der Zugdampfer "Isar", welcher 1923 in der einstigen DDSG- Werft Obuda erbaut wurde, das Schiff war 58 m lang, 15 m breit und wies eine Maschinenleistung von 550 PS auf. Die Kessel wurden 1951 auf Ölfeuerung umgestellt. "Isar" kam ebenso wie seine Schwesterschiffe dank des geringen Tiefgangs dieser Type vor allem auf der oberen Donau und bei Niederwasser zum Einsatz. Hier schleppt der Dampfer einen Tankkahn mit etwa 700 t Ladung. Am rechten Ufer liegt die Insel Wörth mit dem Wörtherkreuz. Am Fuß des Wörtherfelsens begrenzt die Strudenmauer rechtsufrig den Strom. Diese Mauer wurde aus den Steinen des im Auftrag Kaiser Franz Josef in den Jahren 1853 bis 1866 gesprengten "Hausstein" errichtet. Der Restfelsen liegt bei Stromkilometer 2075.500 l. U. An der Größe der Strudenmauer lässt sich die seinerzeitige Größe des Hausstein erahnen. Der Felsen verursachte vor seiner Sprengung starke Wechselströmungen, die manchem alten Ruderschiff zum tödlichen Verderben wurden. In der Strommitte zeigt das Bild das bei diesem niederen Wasserstand sichtbare "Strudenkachlet", welches wie eine Buhne wirkend die Stromgeschwindigkeit bei Hoch- und Niederwasser erheblich verstärkte. Links ist die Ruine Werfenstein erkennbar, welche vor einiger Zeit revitalisiert wurde und als Wohnsitz dient.

Vor der Einführung der Dampfschifffahrt wurden die Ruderschiffe und Flöße zwischen Grein und St. Nikola vom so genannten Strudenlotsen begleitet, welcher nach geglückter Durchfahrt neben seinem Honorar zusätzlich einen im Schiffmeisterhaus gebackenen Laib Brot erhielt. Dieser Lotsendienst war obligatorisch, weswegen alle talfahrenden Fahrzeuge in Grein anlegen mussten. Meistens wurde übernachtet und am Morgen vor Antritt der gefährlichen Reise eine Messe in der Ortspfarrkirche gefeiert. Auf diesem Privileg bzw. Brauch war der seinerzeitige Reichtum und Wohlstand des Ortes gegründet, ebenso die relativ frühzeitige Erhebung zur Stadt (1491). Mit Erzielung des Vollstaus des Kraftwerks Ybbs - Persenbeug trat für die Schifffahrt eine wesentliche Verbesserung des ganzen Stromabschnitts ein. Dennoch muss auch heute noch die Durchfahrt mit Signalanlagen geregelt werden.

                                                                                       

Am linken Bild bahnt sich ein Passagierschiff durch den "Struden" seine Bahn. Die Passagierschiffe hatten es natürlich viel leichter als die Zugdampfschiffe mit ihrem Anhang. Das rechte Bild zeigt den Ort in der Zwischenkriegszeit in seiner ursprünglichen Form vor Errichtung des Kraftwerks Ybbs - Persenbeug. Grein ist noch nicht durch die Durchgangstraße vom Strom abgeschnitten, das Bild selbst wurde auf dem inzwischen abgesprengten Schwalleckfelsen aufgenommen. Die Landseile des Stationspontons bildeten ein unliebsames Zwischenspiel mancher Faltbootfahrt, da unvorsichtliche Sportler durch die Strömung an sie gedrückt wurden und unter gebührender Anteilnahme der Bevölkerung durch eine Zille geborgen werden mussten.

 

 

               Donau - See - Verkehr (DSV) 1981  ( "Donau - Kurier" April 1982)

Das abgelaufene Jahr brachte trotz Ausfall des Schittholzes ein besonders gutes Ergebnis. Es ist nach jenen der Jahre 1976 und 1974 das drittbeste und liegt mit 226.409,8 t um mehr als 20 % höher als jenes des Vorjahrs. Zur Erreichung dieser Transportleistung waren besondere Anstrengungen erforderlich, zumal erstmals seit der Wiederaufnahme des Südostverkehr im österreich- sowjetischen Außenhandel auf der Donau mehr Talsubstrat vorhanden war als in der Gegenrichtung. Die Ursachen lagen einerseits im Ausfall der Kohlenimporte aus der UdSSR, die 1980 noch rund 733.600 t betragen haben, und andererseits im erhöhten Export der VÖEST - ALPINE in die UdSSR. Die eingangs genannte Menge im DSV wäre nicht erreicht worden, hätte die SDP nicht Leertonnage mit einem beträchtlichen Kostenaufwand aus den Nachbarländer CSSR und Ungarn nach Österreich disponiert. Die Transportmengen im vergangenen Jahr wurden auf der Donaustrecke von den Partnern in folgendem Umfang befördert:

DDSG                Güter    21.721,7 t        9,6 %                SDP            Güter    198.540,6 t        Schnittholz 12.295 m3  6.147,5 t    90,4 %      insgesamt    226.409,8 t    100,0 %

Der geringe DDSG- Anteil am gesamten Transportaufkommen ist einerseits auf die niedrigeren Donaufrachtanteile im DSV im Vergleich zu den Frachtsätzen des IDGT und andererseits auf die längeren Stehzeiten der mit DSV- Güter in den sowjetischen Donauseehäfen eintreffenden Fahrzeuge zurückzuführen. Die DDSG verfügt darüber hinaus nicht über die Flottengröße der SDP, weshalb sie ihre Einheiten gezielter einsetzen muss. Die Mengen wurden nach den Seehäfen der nachstehend genannten Länder abgefertigt.

  Güter Schnittholz zusammen %
    in 1.000 kg    
Ägypten 69.248,1   69.248,1 30,6
Algerien 8.591,4   8.591,4 3,8
Griechenl. 39.581,5 2,767,5 42.349,0 18,7
Jordanien 5.199,0   5.199,0 2,2
Libanon 17.057,7   17.057,7 7,5
Syrien 16.057,8   16.057,8 7,1
Türkei 56.082,1 3.261,5 59.343,6 26,2
Zypern 8.444,7 118,5 8.563,2 3,9
  220.262,3 6.147,5 226.409,8  

Diese Angaben beziehen sich jedoch nicht unbedingt auf das Bestimmungsland der Sendung, weil einzelne Transportmengen von anderen Verkehrsträger über die Grenzen des jeweiligen Seehafenlandes befördert werden.

Wie in den Vorjahren setzte sich das Transportsubstrat hauptsächlich aus Güter, die von Unternehmen im näheren Einzuggebiet der Donau stammen, zusammen. Die hauptsächlichen Auftraggeber waren vor allem die CHEMIE - LINZ mit ca. 40 % und die VÖEST- ALPINE mit ca. 36 % der Gesamtmengen. Ein weiterer wichtiger Partner war die Papierindustrie, die rund 31.400 t = 14 % verschiffte. General cargo machte ca. 7 % und Schnittholz ca. 3 % aus. Die Frachteinnahmen lagen bei rund 143 Millionen Schilling (1980 ca. 116 Mio.). Für 1982 rechnen die DSV- Partner wieder mit ungefähr 220.000 bis 250.000 t, wobei der Anteil Schnittholz sicherlich wieder größer sein wird. Trotz der vorgenommenen Tariferhöhung um 20 % in Anpassung an die gestiegenen Kosten in der Donau- und Seeschifffahrt ist das Interesse am DSV sehr groß. Dies zeigt sich bereits an den vielen Anfragen, insbesonders auch für Schnittholz. Die Tariferhöhung entspricht im übrigen auch dem Beschluss der Vizeminister, den diese bei den Regierungsverhandlungen in Salzburg getroffen haben, nämlich, der Wirtschaftlichkeit und Effektivität mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Besonderes Augenmerk wird seitens der Partner auf eine weitere Verkürzung der Reisezeiten gelegt werden, um den DSV noch attraktiver zu gestalten. Dazu trägt auch sicherlich der Einsatz zusätzlicher moderner Seeschiffe der SDP bei.

 

                                                   

                           Linkes Bild,  Blick vom Kommando der MS "Freudenau" auf die "alte" Reichsbrücke. Davor liegt das Fahrgastschiff "Theodor Körner" am Ponton. Mittleres Bild, ein Unbekannter beim Maschinentelegraphen des Zugschiffs "MS Korneuburg" bei der Russlandreise im November auf der unteren Donau. Rechts Bild: Auch der Kapitän der "KORNEUBURG" hilft beim Groß- Reinemachen.

 

                                                

                    Linkes Bild: Die Schlepplotsen- Partie des Zugschiffes "OSTARRICHI" von links nach rechts. vorne I. SL Reinhard T., daneben der Koch, stehend II. Steuermann Josef K, und die drei weiteren Schlepplotsen. Mit dem Bierkrügel in der Hand müsste Herbert B. sein, von dem eigene Bilder zur Verfügung gestellt wurden. Das mittlere Bild zeigt den Bootsmann der "OSTARRICHI" bei der Schleppseilwinde. Rechts Bild: Mit der "OSTARRICHI" nach Russland unterwegs, Einfahrt in die Kataraktenstrecke.

 

                                                   

                  Linkes Bild: MS "ISPER" talfahrend im "Hössgang- Struden". Mittleres Bild: MS "SCHWECHAT", talfahrend mit zwei Warenbooten nach Wien- Freudenau. Rechts Bild: MS "ISPER" bergfahrend mit 2 Tankkähnen.

 

                                                       

                  Das linke Bild zeigt den langjährigen Maschinenchef von MS "ISPER", Jakob "Jacky" P. Rechts eine Erinnerung an eine längst vergangene Zeit. DS "PERSENBEUG" talfahrend mit 2 Schleppkähnen vor St. Michael in der Wachau.

 

 

 

     Größenstruktur der einzelnen Donaureedereien Ende 1987 ( Quelle; Jahresbericht der Donaukommission Budapest 1987).

  Tragfähigkeit in t PS Im internationalen Verkehr beförderte Güter in 1000 t in Mrd. tkm.
Rumänische Donauschifffahrt NAVROM 1 483 287 203 104   2 590 0,98
Sowjetische Donauschifffahrt SDP 1 175 234 305 288   13 257 8,50
Jugoslawische Donauschifffahrt JRB, Dunavski Lloyd, etc. 752 319 116 854   1 715 2,14
Bulgarische Donauschifffahrt BRP 352 002 32 413   763 1,91
Tschechoslowakische Donauschifffahrt CSPD 346 550 53 709   1 895 3,27
Ungarische Donauschifffahrt MAHART 343 636 52 079   1 768 1,61
Österreichische Donauschifffahrt DDSG und sonstige 243 209 47 751   1 425 2,49
Deutsche Donauschifffahrt BL und Kleinschifffahrt 44 494 13 607   879 0,25
           
gesamt 4 740 731 824 805   24 292 21,15

                

                                                        

            Schaufelradzugschiff "GOLIATH" war lange Zeit das stärkste Zugschiff der DDSG. Interessanterweise wurde es fast nie im Südost- Verkehrs eingesetzt, denn die vielen PS wurden meistens auf der österreichischen Donaustrecke gebraucht. Beide Bilder aus der Sammlung Raffy zeigen das Schiff am Wiener Praterkai.               

                                 

 

             Hier noch ein besonderes "Schmankerl" eines Rundschreibens, das von der Nautischen Abteilung an die Schifffahrtstreibenden erging:

 

                                                                 Erste Donau- Dampfschiffahrts - Gesellschaft

                                                                                     Wien, am 5. März 1968

                                                                                          N- Sched/Ö.

                                                                   Direktionsrundschreiben Nr. 56/17 ex 1968

An den

Schiffskommandanten des                                                                                                                 D: Agentie Regensburg

MS                                                                                                                                                   Agentie Passau

----------------------------                                                                                                                             Agentie Linz

DS                                                                                                                                                     Hafenkapitänat Wien - Pkai

An den                                                                                                                                               Hauptagentie Budapest

Steuermann des

GK

---------------------------

TK

Betreff:    Änderung der Schiffahrtszeichen

Wir nehmen Bezug auf unser gegenständliches Direktionsrundschreiben Nr. 13/3 vom 17. Jänner 1968 ( abgelegt im Schiffahrtsvorschriften - Ordner "Österreich" unter Nr. 34) und bringen Ihnen nachstehend den Wortlaut der Nachricht für die Schiffahrtstreibenden Nr. 1 vom 1. März 1968 der Wasser- und Schiffahrtsdirektion Regensburg betreffend "Fahrwasserzeichen" zur Kenntnis:

" Im Bereich der Bundeswasserstraße Donau ( km 2414.600 bis km 2201.770) werden ab 1. April 1968  gemäß einer Empfehlung der Donaukommission folgende Fahrwasserzeichen verwendet:

                                                                                      § 1

                                                                        Schwimmende Zeichen

1. )    Die schwimmenden Zeichen bezeichnen den Rand der Fahrrinne. Sie dienen außerdem zur Bezeichnung von Hindernissen, durch die der Rand der Fahrrinne verändert wird.

2. )    Die schwimmenden Zeichen haben folgende Form:

         I )    Rechter Rand der Fahrrinne:

                a )    Rote Tonnen    (Bojen) mit rotem zylindrischem Radaraufsatz;

                b )    Rote Leuchttonnen    (Leuchtbojen) mit rotem zylindrischem Radaraufsatz und rotem Blinkfeuer ( hell 0,7 sec., dunkel 2,9 sec., Wiederkehr 3,5 sec.);

                c )    Rote Schwimmstangen    (Spieren);

         II )    Linker Rand der Fahrrinne:

                a )    Schwarze Tonnen    ( Bojen ) mit schwarzem kegelförmigen Radaraufsatz,

                b )    Schwarze Leuchttonnen    ( Leuchtbojen ) mit schwarzem kegelförmigen Radaraufsatz und grünem Blinkfeuer ( hell 0,7 sec.,  dunkel 2,8 sec., Wiederkehr 3,5 sec. ),

                c )    Schwarze Schwimmstangen    ( Spieren ).

Der Radaraufsatz der roten Tonnen ist mit einem roten reflektierenden Belag, der der schwarzen Tonnen mit einem grünen reflektierenden Belag versehen. 

                                                                                         § 2

                                                                                  Uferzeichen

1. )    Die Richtzeichen bezeichnen die Richtung der Fahrrinne. Die Richtzeichen haben folgende Form:

          I )    Rechtes Ufer:

                  a )    Richtzeichen ohne Feuer:

                          Quadratische Tafel mit einem roten Mittelfeld zwischen zwei weißen waagrechten Streifen.

                  b )    Richtzeichen mit Feuer:

                          Quadratische Tafel mit einem roten Mittelfeld zwischen zwei weißen waagrechten Streifen sowie ein rotes Blinkfeuer ( hell 0,7 sec., dunkel 4,8 sec., Wiederkehr 5,5 sec. ).

          II )    Linkes Ufer:

                   a )    Richtzeichen ohne Feuer:

                           Auf der Spitze stehende quadratische Tafel, deren obere Hälfte ( Dreieck ) grün, deren untere Hälfte ( Dreieck ) weiß ist;

                   b )    Richtzeichen mit Feuer:

                           Auf der Spitze stehende quadratische Tafel, deren obere Hälfte ( Dreieck ) grün, deren untere Hälfte ( Dreieck ) weiß ist, sowie ein grünes Blinkfeuer ( hell 0,7 sec., dunkel

                           4,8 sec., Wiederkehr 5, 5 sec.). Die Richtzeichen sind mit einem reflektierenden Belag versehen.

2. )    Die Gefahrenzeichen bezeichnen gefährliche Punkte am Rand der Wasserstraße. Sie haben folgende Form:

         I    )    Rechtes Ufer:

                    Auf der Spitze stehendes weißes Dreieck mit rotem Rand;

        II    )    Linkes Ufer:

                    Liegendes weißes Dreieck mit grünem Rand.    Die Gefahrenzeichen sind mit einem reflektierenden Belag versehen.

Mit der Verlegung der neuen schwimmenden Zeichen und der Aufstellung der Uferzeichen wird auf der deutschen Donaustrecke am 28.März 1968 begonnen, sie wird voraussichtlich zwei Tage dauern. Da während der Umstellungszeit die Fahrwasserzeichen teils nach dem alten, teils nach dem neuen Bezeichnungssystem ausgelegt sind, ist während dieser Zeit für die Schiffahrt besondere Vorsicht geboten. "

Die auf der bayerischen Donaustrecke ab 1. April 1968 zur Anwendung gelangenden schwimmenden Schiffahrtszeichen entsprechen zwar in ihrer Form, nicht jedoch hinsichtlich ihrer Farbe ( linke Uferzeichen ) den auf der österreichischen Donaustrecke diesbezüglich verwendeten Vermarkungszeichen.

Wir bitten Sie daher, die vorstehenden Bestimmungen einem genauen Studium zu unterziehen, damit ab 1. April 1968 Havarien aus dieser Ursache vermieden bleiben.

Das vorliegende Direktionsrundschreiben ist im Schiffahrtsvorschriften- Ordner "BAYERN" unter Nr. 10 abzulegen.

                                                                                                    

                                                                                                                                                                    Nautische Abteilung

 

 

 

 

                      Schifffahrtsliste der DDSG von 1830 bis 1900

                                          Quelle: Vom Raddampfer zum Schubverband- DI Hans Scherer

 

Nr. Baujahr Name Erbauer Typ Länge m Breite m Höhe m Maschine Leistung in PS Typ Bemerkungen
                       
1 1830 Franz I. Floridsdorfer Werft-  Wien PDR 48,0 6,20   Boulton & Watt, Soho 240   1841 umgebaut, Schiffskörper aus Eisen gefertigt, 1849 verkauft
2 1833 ARGO Erdberger Werft - Wien PDR 45,72 5,33 2,51 Boulton & Watt, Soho 50 B Z 1845 umgebaut und mit Schiffskörper aus Eisen versehen, 1853 neuer Schiffskörper, 1884 außer Dienst
3 1834 PANNONIA Erdberger Werft - Wien PDR 42,32 5,03 2,44 Boulton & Watt, Soho 264 B Z 1842 zerlegt, 1845 umgebaut- Eisenkörper, 1851 "BELGRAD", 1874 kassiert
4 1834 MARIA DOROTHEA Werft Triest PDR       Boulton & Watt, Soho 70   Seeschiff, 1845 verkauft
5 1835 ZRINYI Floridsdorfer Werft- Wien PDR       Boulton & Watt, Soho 320   1846 umgebaut, eiserner Schiffskörper, 1868 kassiert
6 1836 FERDINAND I.   PDR       Boulton & Watt, Soho   100 1845 verkauft
7 1836 NADOR Floridsdorfer Werft - Wien PDR       Escher Wyss & Co, Zürich   520 1840 neuer Holzkörper, 1845 neuer Kessel und Name "NEPTUN", 1846 Eisenkörper, ab 1859 520 PS- Leistung, ab 1867 ZDR, kassiert 1867
8 1837 ARPAD Budapest - Altofen PDR 53,3 6,71 2,90 Boulton & Watt, Soho 320 B Z Umbau 1844, Schiffskörper Eisen, 1852 neuer Kessel, 1877 neue Maschinen, 1897 kassiert
9 1837 CLEMENS FÜRST METTERNICH   PDR       Boulton & Watt, Soho 140   Seeschiff, verkauft 1845
10 1837 MARIA ANNA Budapest - Altofen PDR 45,0 6,70 2,70 Boulton & Watt, Soho 304 BZ 1844 umgebaut, eiserner Schiffskörper, neuer Kessel, 1857 neuer Schiffskörper, 1886 neue Maschinen von J. Bockwill Service, Typ D O Z, 1898 kassiert
11 1838 STAMBOL   PDR             Seeschiff, 1845 verkauft.
12 1838 CRESCENT   PDR             Seeschiff, 1845 verkauft
13 1838 ERÖS Budapest - Altofen ZDR       Fletscher & Punshon, Wien 560   1847 umgebaut, neuer Kessel und Schiffskörper aus Eisen. 1854 kassiert.
14 1838 GALATHEA Budapest - Altofen ZDR 27,43 5,49 3,20 Boulton & Watt, Soho 240 BZ 1843 umgebaut, Schiffskörper aus Eisen, 1845 und 1852 neuer Kessel, 1870 neue Maschine von Escher Wyss & Co, Zürich, Typ DC, 1897 kassiert.
15 1839 SERI PERVAS   PDR             Seeschiff, verkauft 1845
16 1839 LEVANT   PDR             Seeschiff, verkauft 1843
17 1839 SOPHIA   PDR       John Penn & Son, Greenwich 240   ab 1845 "MINERVA", 1847 neuer Körper, neuer Kessel, kassiert 1860
18 1841 SAMSON Budapest - Altofen PDR       John Penn & Son, Greenwich 400   1846 neuer Schiffskörper "SEMLIN", 1853 neuer Körper, kassiert 1871
19 1841 STEPHAN, ISTVAN Budapest - Altofen ZDR 53,03 6,10 2,44 Boulton & Watt, Soho 304 BZ Kassiert 1879
20 1841 LUDWIG Ditchburn & Max - Blackwall PDR 46,63 6,10 2,29 Boulton & Watt, Soho     1847 OZ- Maschine von John Penn & Son- Greenwich, 1849 "ALBRECHT", 1851 "DIANA", kassiert 1899
21 1841 FRANZ CARL Budapest - Altofen ZDR 46,63 6,10 2,29 Boulton & Watt, Soho 340 OZ 1845 "CERES", 1847 neue Maschine von John Penn & Son - Greenwich, verkauft 1894
22 1841 HERMINE Ditchburn & Max PDR 46,63 6,10 2,29 Boulton & Watt, Soho 218 OZ 1846 neuer Kessel, 1847 neue Maschine von John Penn & Son, Greenwich, 1893 kassiert.
23 1842 CARL Budapest - Altofen GDR 48,77 6,10 2,59 Escher Wyss & Co, Zürich 400 OZ 1844 Mittelkessel neu, 1850 neuer Kessel, 1877 kassiert.
24 1842 JOHANN Budapest - Altofen PDR 53,95 6,10 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich   d O Z 1844 neuer Kessel von "STADT WIEN", 1846 neuer Kessel, später GDR, kassiert 1877
25 1843 STADT WIEN Budapest - Altofen PDR 56,39 6,10 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich 448 OZ 1844 neuer Kessel, später GDR, kassiert 1892
26 1843 STADT PEST Budapest - Altofen PDR 55,17 6,71 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich   BZ 1846 neuer Kessel, 1880 kassiert.
27 1843 HERCULES           Escher Wyss & Co, Zürich     Kassiert 1872
28 1843 FRIEDRICH Budapest - Altofen PDR 57,91 6,71 3,45 Fletscher & Punshon, Wien   OZ 1847 neuer Kessel, kassiert 1908
29 1843 DONAU Budapest - Altofen         John Penn & Son, Greenwich     1847 "ANDRAS", kassiert 1850
30 1844 BUDA Budapest- Altofen PDR 48,16 4,88 2,13 Boulton & Watt, Soho   OZ 1849 nach Zusammenstoß mit "PANNONIA" gesunken, gehoben, kassiert 1884
31 1845 SZECHENYI Budapest- Altofen PDR 50,29 5,79 2,74 J. Bockwill Service   d OZ 1845 Kesselexplosion, 1846 "SZEGEDIN", 1847 neuer Kessel, 1885 kassiert.
32 1845 ATTILA   ZPG       Escher Wyss & Co, Zürich     1851 neuer Kessel, DR, 1867 kassiert.
33 1845 BATOR Budapest - Altofen ZDR 53,34 7,47 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich 507 DZ 1852 neuer Schiffskörper, 1892 umgebaut, 1897 kassiert.
34 1845 SOPHIE Budapest - Altofen PDR 69,20 15,16 2,74 John Penn & Son, Greenwich 680 OZ 1850 neuer Kessel, 1867 neue Maschine von Escher Wyss & Co, Zürich, OC, ab 1939 "MELK", kassiert 1955
35 1845 GREIFENSTEIN Budapest - Altofen PDR 45,72 5,03 2,06 John Penn & Son, Greenwich   OC 1848 "POZSONY", 1850 neuer Kessel, 1851 "ESSEG", 1904 kassiert.
36 1845 BARON KÜBECK Budapest - Altofen ZDR 60,66 7,47 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich   DZ 1850 neuer Kessel, kassiert 1893
37 1846 FRANZ CARL   PDR       Escher Wyss & Co, Zürich     1849 neuer Kessel, kassiert 1859
38 1846 MARIA DOROTHEA   PDR 61,19 13,00 2,74 John Penn & Son, Greenwich 673 OZ 1859 "RUDOLF", 1893 neue Maschine, 1938 "AGGSTEIN", 1939 kassiert.
39 1846 NADOR Budapest - Altofen PDR 61,19 6,55 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich 650 OZ 1849 neuer Kessel, 1852 Patentruder, 1859 "GISELA", 1889 Maschinenumbau, 1918 an Ungarn abgegeben, 1920 von Ungarn an Jugoslawien abgegeben "PRINCESS JELENA"
40 1847 FERDINAND I. Budapest - Altofen         John Penn & Son, Greenwich     1852 Patentruder, 1864 kassiert
41 1847 SAMSON Budapest - Altofen ZDR 60,96 7,62 2,90 John Penn & Son, Greenwich   OZ 1853 neuer Schiffskörper und Kessel, 1882 kassiert.
42 1847 MAGYAR Budapest - Altofen ZDR 60,96 16,10 2,47 John Penn & Son, Greenwich 727 OZ 1855 neuer Schiffskörper, 1904 kassiert.
43 1847 SZECHENYI Budapest - Altofen DR 50,29 6,10 2,29 John Penn & Son, Greenwich   OZ 1852 "FLORA", 1853 neuer Schiffskörper und Kessel, 1889 umgebaut, OC, 1907 kassiert.
44 1847 MERCUR Blackwall- Galatz DR 56,74 7,75 3,23 John Penn & Son, Greenwich   OZ 1853"METTERNICH", 1865 umgebaut auf Seepropeller, 1880 umgebaut auf Flusspropeller, kassiert 1895
45 1847 HUNYAD Budapest - Altofen PDR 45,72 9,75 2,13 John Penn & Son, Greenwich 136 OZ Kassiert 1897
46 1847 GYÖR Budapest - Altofen PDR 40,85 5,18 2,06 Boulton & Watt, Soho   OZ Kassiert 1883
47 1847 POZSONY Budapest - Altofen         Boulton & Watt, Soho     1849 "SZOLNOK", 1853 umgebaut, Patenträder, 1870 kassiert.
48 1847 KOMAROM Schiffswerft Budapest ZDR 53,54 13,72 2,79 G. J. Rennie, London 390 OZ 1851 "SZAVA", 1864 Schiffskörper kassiert, 1868 Umbau, neuer Schiffskörper und Maschine, 1914 gesunken.
49 1848 TISZA Schiffswerft Budapest ZDR 53,54 13,75 2,79 G. J. Rennie, London 500 OZ 1867 umgebaut DE, neuer Schiffskörper, 1931 kassiert.
50 1848 KOLOWRAT Schiffswerft Budapest ZDR 66,45 17,27 3,20 Escher Wyss & Co, Zürich 700 OZ 1858 neuer Schiffskörper, 1866 neue Maschine, 1944 gesunken bei km 1233. War "Filmstar" in dem Film "DONAUSCHIFFER" mit Attila Hörbiger und Paula Wessely.
51 1848 DUNA Budapest - Altofen ZDR 60,96 7,62 2,90 John Penn & Son, Greenwich   OZ 1854 neuer Schiffskörper, 1877 kassiert.
52 1848 BELA           John Penn & Son, Greenwich     1851 und 1852 jeweils neuer Schiffskörper, 1858 kassiert.
53 1848 GYULA Budapest - Altofen         John Penn & Son, Greenwich     1851 neuer Schiffskörper und Kessel, 1860 kassiert.
54 1848 STADT LINZ           Societe Cockerill a Seraing     1855 neuer Schiffskörper, 1862 kassiert.
55 1848 TRITON                 Baggerschiff, kassiert 1901
56 1849 FRANZ JOSEPH Budapest - Altofen PDR 47,24 11,63 2,44 John Penn & Son, Greenwich 368 OZ 1851 "BOREAS", 1898 kassiert.
57 1850 DEBRECZEN Budapest - Altofen PDR 48,77 11,89 2,44 John Penn & Son, Greenwich 335 OZ 1882 umgebaut, 1904 kassiert.
58 1850 LEOPOLD Budapest - Altofen GDR       George & J. Rennie, London     1852 neuer Kessel, 1871 kassiert.
59 1851 AUSTRIA Budapest - Altofen PDR 54,25 13,18 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich 325 OZ 1898 kassiert.
60 1851 RADETZKY Budapest - Altofen PDR 54,25 13,16 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich 351 OZ 1867 umgebaut, 1913 kassiert.
61 1851 POZSONY Budapest - Altofen ZDR 55,17 15,44 2,74 John Penn & Son, Greenwich 613 OZ 1904 kassiert
62 1852 GERMANIA Schiffswerft Altofen PDR 54,25 13,17 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich 351 OZ 1866 umgebaut, 1896 "BALKAN", 1898 kassiert.
63 1852 KOMAROM Budapest - Altofen ZDR 55,17 15,19 2,74 John Penn & Son, Greenwich 580 HE Kassiert 1904
64 1852 PRATER Budapest - Altofen PDR 39,93 7,62 1,27 Robinson & Russel, London 139 OZ 1898 kassiert.
65 1852 EBERSDORF Budapest - Altofen PDR 39,93 7,54 1,27 John Penn & Son, Greenwich 141 OZ 2 Ruder, 1897 kassiert.
66 1852 VULKAN                 Baggerschiff, kassiert 1899
67 1852 GÖNYÖ Budapest - Altofen ZDR 59,26 14,48 2,74 J. A. Blyth 376 OZ 1879 umgebaut, 1914 kassiert.
68 1853 FRANZ JOSEF I. Budapest - Altofen PDR 62,43 14,63 2,84 G. & J. Rennie, London 580 OZ 1866 umgebaut von Escher Wyss, OC, 1896 "NEPTUN", später "MELK". Durch serb. Art. versenkt, gehoben, 1934 kassiert.
69 1853 ALBRECHT Budapest - Altofen PDR 60,69 7,93 2,90 G. & J. Rennie, London 650 OZ 1866 Umbau von Escher Wyss, Zürich, OC, 1914 gesunken.
70 1853 STEFAN SZECHENYI Budapest- Altofen PDR 60,96 14,63 2,84 G. & J. Rennie, London 650 OZ 1866 Umbau von Escher Wyss, Zürich, OC, 1925 kassiert.
71 1853 HAINBURG Budapest - Altofen ZDR 59,18 13,31 2,74 J. A. Blyth 340 OZ 1866 Umbau von G. & J. Rennie, OC, 1925 kassiert.
72 1853 GRAN Budapest - Altofen ZDR 59,28 14,63 2,79 J. A. Blyth 310 OZ 1879 Umbau, 1914 kassiert.
73 1853 WAITZEN Budapest - Altofen ZDR 59,28 14,63 2,82 J. A. Blyth 310 OZ 1885 Umbau, 1914 kassiert.
74 1853 CASTOR Budapest - Altofen ZDR 54,24 14,68 2,51 Schneider Creusol 540 HE Kassiert 1900
75 1853 POLLUX Budapest - Altofen ZDR 54,25 14,71 2,51 Schneider 616 HE 1885 umgebaut, 1925 kassiert.
76 1853 HILDEGARDE Budapest - Altofen PDR 64,93 14,94 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich, 650 OZ 1882 umgebaut, 1914 gesunken, durch serb. Art. versenkt.
77 1853 FERDINAND MAX Budapest - Altofen PDR 64,93 14,99 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich 650 OZ 1887 umgebaut, 1914 gesunken, durch serb. Art. versenkt.
78 1853 CARL LUDWIG Budapest - Altofen PDR 64,92 14,68 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich 650 OZ 1838 "GREIN", 1883 umgebaut, 1912 umgebaut durch Gebr. Sachsenberg, 1950 Maschine von gesunkenem Johann Strauss eingebaut, auf Ölfeuerung umgestellt, l= 68,38, b= 15,85, h= 2,95 "JOHANN STRAUSS". 1974 verkauft. Zuerst als Hotelschiff nach Passau, dann Restaurationsschiff "Gewista" im Wiener Donaukanal.
79 1853 JOHANN BAPTIST Budapest - Altofen ZDR 64,08 16,59 2,74 Ch. Morgan, New York 501 BE 1895 kassiert.
80 1853 STEIN Budapest - Altofen ZDR 59,74 14,48 2,51 J. A. Blyth 367 OZ 1882 umgebaut, 310 PS, 1925 kassiert.
81 1853 NEUSATZ Budapest - Altofen ZDR 59,74 14,68 2,51 J. A. Blyth 396 OZ 1886 umgebaut, 310 PS, 1914 kassiert
82 1853 TITEL Budapest - Altofen ZDR 62.48 14,5 2,44 J. A. Blyth 376 OZ 1888 umgebaut, 310 PS, 1924 kassiert.
83 1853 ORSOVA Budapest - Altofen ZDR 59,43 13,16 2,44 G. J. Rennie 508 OC 1866 in Obuda umgebaut, 1929 kassiert.
84 1853 BAJA Budapest - Altofen ZDR 56,69 15,70 2,44 John Penn & Son, Greenwich 478 HE Kassiert 1905
85 1854 ELISABETH Budapest - Altofen PDR 64,92 14,94 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich 658 OZ 1914 an Jugoslawien abgegeben "KRALJ PETAR I".
86 1854 JOSEF CARL Budapest - Altofen PDR 64,92 14,78 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich 650 OZ 1886 Umbau, im II. Weltkrieg als Minenleger bei der Donauflottile verwendet. 1938 "TULLN", 1944 bei km 1150 durch Minentreffer gesunken.
87 1854 PANNONIA Budapest - Altofen ZDR 59,44 14,63 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich 500 OZ 1868 umgebaut, 604 PS, 1912 kassiert.
88 1854 CROATIA Budapest - Altofen ZDR 59,44 14,63 2,90 Escher Wyss & Co, Zürich 460 OZ 1867 umgebaut, 1918 an Rumänien abgegeben "SARMIZEGETUSA", 1945 "NAVROM".
89 1854 MOHACS Budapest - Altofen ZDR 57,91 15,01 2,13 John Penn & Son, Greenwich 484 HE 1890 kassiert.
90 1854 SISSEK Budapest - Altofen ZDR 54,71 14,63 2,51 Schneider 700 HE 1898 kassiert.
91 1854 TOKAJ Budapest - Altofen ZDR 54,71 14.73 2,51 Schneider 555 HE 1888 umgebaut in Obuda DC, 1914 durch serb. Art. versenkt.
92 1854 PROPELLER I. Budapest - Altofen GD S1 54,56 7,62 2,74 Humphrey & Dykes, London 85 VE 1870 in Obuda umgebaut, VC, "PROMONTOR", 1901 kassiert.
93 1854 Propeller II Budapest - Altofen GD S1 54,56 7,67 2,74 Humphrey & Dykes, London   VE 1871 kassiert.
94 1855 TÖRÖK - BECSO Budapest - Altofen ZDR 52,43 12,24 2,44 Escher Wyss & Co, Zürich 350 OZ 1880 umgebaut, 418 PS, 1918 an Jugoslawien abgegeben "BANAT".
95 1855 PANCSOVA Budapest - Altofen ZDR 52,43 12,29 2,44 J. A. Blyth 349 OZ 1873 umgebaut, 1899 kassiert.
96 1855 TACHTALIA Budapest - Altofen PDR 45,72 9,30 0,91 J. A. Blyth 217 DZ 1890 umgebaut, 1899 kassiert.
97 1855 TOLNA Budapest - Altofen ZDR 52,43 12,34 2,44 J. A. Blyth 398 OZ Umgebaut, 1918 an Jugoslawien abgegeben "KNEZ PAVLE".
98 1855 BROOD Budapest - Altofen ZDR 52,42 12,27 2,44 Escher Wyss & Co, Zürich 350 OZ 1881 umgebaut, 413 PS, 1934 kassiert.
99 1855 PROPELLER III Budapest - Altofen GD S1 56,69 6,55 2,62 Schiffswerft Budapest 74 VE 1870 "ERCSENY", 1872 von Schiffswerft Budapest umgebaut, VC, 1901 kassiert.
100 1855 PROPELLER IV Budapest - Altofen GD S1 56,69 6,40 2,54   74 VE 1870 "ADONY", 1871 umgebaut, 1901 kassiert.
101 1855 PROPELLER V Budapest - Altofen GD S1 56,69 6,40 2,54 Breitfeld, Prag 100 VE 1870 "SZALK", 1871 in Obuda umgebaut, VC, 1901 kassiert.
102 1855 PROPELLER VI Budapest - Altofen GD S1 56,69 6,40 2,54 Humphrey & Dykes, London 90 VE 1870 "TETENY", 1871 in Budapest umgebaut, VC, 1901 kassiert.
103 1855 PROPELLER VIII Budapest - Altofen GD S1 60,04 6,40 2,67 Schiffswerft Budapest 81   1862 neu gebaut, 1900 kassiert.
104 1855 PROPELLER IX Budapest - Altofen GD S1 60,04 6,40 2,67 Schiffswerft Budapest 93   1862 neu gebaut, 1898 kassiert.
105 1856 ISLAS Budapest - Altofen PDR 45,72 10,72 0,91 J. A, Blyth 230 DZ Stapellauf 10/1856 als Schnellschiff für Lokaldienst in Orsova. 1889 umgebaut in Budapest, DC, 1899 kassiert.
106 1856 MARS           Stefenson & Co, London     Seedampfer, 1860 kassiert.
107 1856 DRAU J. Ruston, Klosterneuburg PDR 60,73 13; 16 2,90 J. Ruston 422 OZ Ex "NORICUM", 1852 umgebaut, 1918 an SHS abgegeben "CAR DUSAN", 1945 "SMEDEREVO".
108 1856 PROPELLER X Budapest - Altofen GD S1 56,74 6,55 2,59 Schiffswerft Budapest 80 VE 1872 umgebaut durch Schiffswerft Budapest, VC, 1874 "LORE", 1901 kassiert.
109 1856 PROPELLER XI Budapest - Altofen GD S1 56,69 6,40 2,54 Schiffswerft Budapest 100 VE 1872 von Schiffswerft Budapest umgebaut, VC, 1874 "HARTA", 1901 kassiert.
110 1856 PROPELLER XII Budapest - Altofen GD S1 56,69 6,40 2,54 Schiffswerft Budapest     Kassiert 1875
111 1857 ACTEON Budapest - Altofen ZDR 59,51 15,45 2,13 J. A. Blyth, London 506 HE 1896 kassiert.
112 1857 DAPHNE Budapest - Altofen ZDR 59,51 15,39 2,13 J. A. Blyth, London 476 HE 1896 kassiert.
113 1857 ERÖS Budapest - Altofen ZDR 66,45 17,02 3,05 Escher Wyss & Co, Zürich 840 OZ I. DDSG- Schiff in den Katarakten, 1914 kassiert.
114 1857 ARCHILLES Budapest - Altofen ZDR 66,45 17,17 3,05 Escher Wyss & Co, Zürich 860 OZ 1874 Umbau, 1942 Verkauf an Kroatische Schifffahrts- Gesellschaft "Hribrod". 1944 durch Minentreffer gesunken.
115 1857 PONTUS Budapest - Altofen         Charles Morgan, New York     Seedampfer, 1862 ausgebrannt.
116 1857 PLUTO Budapest - Altofen         J. A. Blyth     Baggerschiff (gleich "VULCAN"), 1888 kassiert.
117 1857 PROPELLER XIII Budapest - Altofen GD S1 56,69 6,58 2,54 Sigl, Wien 74 VE 1871 umgebaut in Budapest, VC, 1872 "APOSTAG", 1891 kassiert.
118 1857 PROPELLER XVIII Budapest - Altofen GD S1 48,77 9,14 3,05     DZ Seepropeller, 1859 von Schiffswerft Budapest umgebaut, "SULINA", 1873 kassiert.
119 1857 PROPELLER XIV Budapest - Altofen GD S1       C. F. Breitfeld     Seepropeller,  "GALATZ", 1871 kassiert.
120 1857 PROPELLER XV Budapest - Altofen GD S1 48,77 9,14 3,05 Schiffswerft Budapest     Seepropeller, 1859 von Schiffswerft Budapest umgebaut "GIURGOVO", 1876 kassiert.
121 1857 PROPELLER XVI Budapest - Altofen GD S1       C. F. Breitfeld, Prag     Seepropeller, Werftmaschine, später "RUSTZUK",1871 kassiert.
122 1857 PROPELLER XVII Budapest - Altofen GD S1       Schiffswerft Budapest     Seepropeller Breitfeld, später "WIDDIN", 1871 kassiert.
123 1857 EUROPA Budapest - Altofen         Charles Morgan, New York     Seedampfer, 1868 kassiert.
124 1853 MERCUR Italien PDR 58,52 14,50 2,59 Escher Wyss & Co, Zürich 581 OZ Ex "MODENA", 1857 vom Österr. Lloyd gekauft, 1865 umgebaut, 1919 an SHS, zurück zur DDSG, 1928 kassiert.
125 1853 JUNO Italien ZDR 58,52 14,20 2,59 Escher Wyss & Co, Zürich 862 OZ Ex "PARMA", 1857 vom Österr. Lloyd gekauft, 1864 in Budapest umgebaut, OC, 1919 an SHS, zurück zur DDSG, 1923 kassiert.
126 1858 PROPELLER VII Humphrey ,Dykes, London GD S1 56,69 6,55 2,54 Budapest   VE 1857 Budapester Maschine erhalten, 1881 kassiert.
127 1859 SOFIE  FRIEDERIKE           J. A. Blyth, London     Später "GISELA", Schnellschiff für Linzer Strecke, 1863 kassiert.
128 1859 NADOR           J. A. Blyth, London     1863 kassiert.
129 1859 THETIS Budapest - Altofen ZDR 47,47 10,74 2,51 Schiffswerft Budapest 343 d OZ 1880 umgebaut, 1894 kassiert.
130 1859 PROPELLER XIX Budapest - Altofen GD S1 53,64 9,14 2,74 Breitfeld, Prag   DE Später "CZERNAVODA", 1874 kassiert.
131 1859 PROPELLER XX Budapest - Altofen GD S1 53,64 9,14 2,74 Schiffswerft Budapest   DE Später "HENI", 1884 kassiert.
132 1860 AURORA Budapest - Altofen ZDR 47,47 10,79 2,51 Schiffswerft Budapest 257 d OZ 1881 umgebaut, 1896 kassiert.
133 1860 BRAILA Budapest - Altofen GD S1 53,24 7,70 2,79 Schiffswerft Budapest 97 d OE Ex "WB 196", 1870 umgebaut von Fawett, Preston, VC, 1891 neue Maschine, 1903 kassiert.
134 1860 MATSCHIN Budapest - Altofen GD S1 53,11 7,62 2,82 Schiffswerft Budapest 128 d OE Ex "WB 203", 1870 umgebaut von Fawett, Preston, VC, 160 PS, 1894 neue Maschine, 1901 kassiert.
135 1860 ISMAIL Budapest - Altofen GD S1 53,64 7,67 2,74 Schiffswerft Budapest 137 d OE Ex "WB 194", 1870 von Fawett, Preston, umgebaut, VC, 148 PS, 1893 neue Maschine, 1901 kassiert.
136 1860 TUITSCHA Budapest - Altofen GD S1 53,26 7,62 2,62 Schiffswerft Budapest 129 d OE Ex "WB 208", 1872 von Schiffswerft Budapest umgebaut, 1894 neue Maschinen, 1901 kassiert.
137 1854 VORWÄRTS Maffei, Regensburg ZDR 40,22 3,73 2,21 Maffei Regensburg   D 1879 kassiert.
138 1839 KÖNIG  MAXIMILIAN Maffei, Regensburg PDR 48,77 4,57 2,59 Maffei, Regensburg   d OC Gekauft 1862 von Kaiserlich- Bayerischen- Dampfschifffahrts- Unternehmung, 1882 kassiert.
139 1843 KÖNIGIN  MARIE Maffei, Regensburg PDR       Maffei, Regensburg     Gekauft 1862 von (siehe oben), 1871 kassiert. Nur mit Holz zu heizen.
140 1838 KÖNIGIN  THERESE Maffei, Regensburg PDR       Feinert, Rotterdam     Gekauft 1862 von (siehe oben), 1866 kassiert
141 1842 REGENSBURG Maffei, Regensburg PDR 47,63 5,18 2,69 Haniel, Ruhrort   DZ Gekauft 1862 von (siehe oben), 1877 kassiert.
142 1862 PASSAU Maffei, Regensburg ZDR 44,29 3,66 2,24 Maffei, Regensburg   DZ Gekauft 1862 von (siehe oben), 1880 kassiert.
143 1847 DONAUWÖRTH Maffei, Regensburg PDR 39,62 3,35 2,08 Maffei, Regensburg   Z Gekauft 1862 von (siehe oben), 1880 kassiert.
144 1837 KÖNIG LUDWIG Maffei, Regensburg PDR 39,62 3,35 2,08 Maffei, Regensburg   Z Gekauft 1862 von (siehe oben), 1879 kassiert.
145 1848 BAVARIA Maffei, Regensburg PDR             Gekauft 1862 von (siehe oben), 1870 kassiert.
146 1857 PRINZ  OTTO Maffei, Regensburg PDR 40,84 7,85 2,11 Maffei, Regensburg 116 HZ Gekauft 1862 von (siehe oben), 1895 kassiert.
147   NEUBURG   PDR 40,84 3,43 2,24 Maffei, Regensburg   Z Gekauft 1862 von (siehe oben), 1872 kassiert.
148   INGOLSTADT Maffei, Regensburg PDR 40,84 3,35 2,24 Maffei, Regensburg   Z Gekauft 1862 von (siehe oben), 1878 kassiert.
149 1848 STAUF   PDR 45,72 8,69 2,13 J. Penn & Son, Greenwich 120 OZ 1880 "LOKALBOOT VII", 1893 kassiert.
150   INN Maffei, Regensburg ZDR 48,77 4,27 2,34 J. Penn & Son, Greenwich   OZ Ex "DONAU" Gekauft 1862 von ehemaliger K. bayr. Dampfschifffahrtsgesellschaft - Unternehmung, von Maffei, Regenburg umgebaut, 1873 kassiert.
151 1848 STRAUBING Maffei, Regensburg PDR       Maffei, Regensburg     EX - "NEPTUN", gekauft 1862 von (siehe oben), kassiert 1866
152 1855 KELHEIM Maffei, Regensburg ZDR 45,72 4,27 2,59 Maffei, Regensburg   DZ Gekauft 1862 von (siehe oben), 1880 kassiert.
153 1862 ZRINY  MIKLOS J. Ruston, Klosterneuburg PDR 54,86 12,01 2,49 J. Ruston, Klosterneuburg 500 OZ 1895 in Budapest umgebaut, OC, 1924 kassiert.
154 1861 MATYAS  KIRALY J. Ruston, Klosterneuburg PDR 52,42 11,43 2,44 J. Ruston, Klosterneuburg 240 OZ 1881 in Budapest umgebaut, OC, 1923 "STRUDEN", 1926 kassiert.
155 1864 RACZKEVE J. Ruston, Klosterneuburg PDR 39,62 4,57 2,13 J. Ruston, Klosterneuburg 500 OZ 1881 kassiert.
156 1864 CZERNA Budapest - Altofen ZDR 53,55 13,50 2,79 Schiffswerft Budapest 664 DE 1931 kassiert.
157 1863 SZENT  ISTVAN J. Ruston, Klosterneuburg PDR 52,42 11,35 2,31 J. Ruston, Klosterneuburg 240 OZ 1883 in Budapest umgebaut, OC, 1924 kassiert.
158 1857 THEBEN J. Ruston, Klosterneuburg PDR 44,20 9,96 2,13 J. Ruston, Klosterneuburg 293 OZ 1899 kassiert.
159 1856 BRAUNAU Mayer, Linz ZDR 43,28 9,45 2,06 Scott Russell 133 OZ 1900 verkauft an Weisz, "SEBES", 1918 an SHS "BIBAD DOM".
160 1856 SALZACH   ZDR 43,28 9,40 2,06 Scott Russell 174 OZ 1866 umgebaut in Budapest, OC, 1918 an SHS abgegeben "ZIATOROG"
161 1866 FREUDENAU Budapest - Altofen PDR 42,98 9,57 1,37 Schiffswerft Budapest 154 OZ 1884 umgebaut in Budapest, OC, 1924 kassiert.
162 1866 GREIFENSTEIN Budapest - Altofen PDR 42,98 9,65 1,37 Schiffswerft Budapest 156 OZ 1884 umgebaut in Budapest, OC, 1927 kassiert.
163 1855 ADLER           Escher Wyss & Co, Zürich 500 OZ 1872 umgebaut in Budapest, OC, 1924 kassiert.
164 1855 SCHLICK   ZDR 58,37 13,82 2,59 Escher Wyss & Co, Zürich 513 OZ 1874 in Budapest umgebaut, OC, 1899 kassiert.
165 1852 FÖLDVAR   ZDR 54,25 6,40 2,74 J. Penn & So, Greenwich   OZ 1882 kassiert.
166 1859 LEOPOLDSTADT   ZDR 42,67 10,11 2,13 Escher Wyss & Co, Zürich 270 OZ Zuerst Kettenschiff, 1866 an österr. Marine "ERZHERZOG ALBRECHT", 1908 kassiert.
167 1840 ANNA   ZDR 44,20 10,29 2,13 Escher Wyss & Co, Zürich 260 OZ 1894 kassiert.
168 1868 MAROS Budapest - Altofen PDR 50,29 12,04 2,29 Schiffswerft Budapest 245 DE 1918 an SHS abgegeben.
169 1868 ARAD Budapest - Altofen PDR 50,29 11,43 2,29 Schiffswerft Budapest 255 DE 1918 an SHS abgegeben "BITOLJ".
170 1865 LAJTA Mayer, Linz ZDR 48,77 12,03 2,44 Escher Wyss & Co, Zürich 280 DC Ex "LINZ", Ex- "LAXENBURG" Ab 1945 im Besitz der SDGP, 340 PS, "PRESERN".
171 1869 HATTYÜ Budapest - Altofen PDR 49,99 10,49 1,68 Schiffswerft Budapest 334 OC 1918 abgegeben an SHS "DJEPROPETROWSK".
172 1869 FECSKE Budapest - Altofen PDR 49,99 10,21 1,68 Schiffswerft Budapest 350 OC 1918 an SHS abgegeben "AVALA".
173 1869 BLOCKSBERG Budapest - Altofen ZDR 23,16 7,72 1,42 Schiffswerft Budapest 57 d OE 1918 an SHS abgegeben "STROSMAJER".
174 1869 SCHABATZ Budapest - Altofen ZDR 22,86 6,55 1,42 Schiffswerft Budapest 71 d OE 1918 an SHS abgegeben "MURA".
175 1870 MARIE  VALERIE Budapest - Altofen PDR 59,74 12,32 2,44 J. Rennie 550 OZ 1870 in Budapest umgebaut, OC, später "SABAC", 1928 kassiert.
176 1870 ORIENT Dinnie, Dumbarton PDR 76,20 15,35 2,90 Schiffswerft Budapest 677 OC 1895 an Rumänien verkauft, "ORIENTUL", später "STEFAN CEL MARE".
177 1870 DRENCOVA Budapest - Altofen PDR 58,52 13,47 2,44 J. & A. Blyth, London 469 OZ 1870 in Budapest umgebaut, OC, 1902 an SBD- Belgrad, verkauft.
178 1870 ZRINYI Budapest - Altofen PDR 58,52 13,48 2,44 J. & A. Blyth, London 333 OZ 1870 in Budapest umgebaut, OC, 420 PS, "OSSIJEK", später "MINERVA", 1954 kassiert.
179 1870 FISCHAMEND Budapest - Altofen ZDR 56,39 13,41 2,29 Schiffswerft Budapest 550 DC 1938 kassiert.
180 1870 ALTENBURG Budapest - Altofen ZDR 56,39 13,66 2,29 Schiffswerft Budapest 520 DC 1937 kassiert.
181 1870 ALMAS Budapest - Altofen ZDR 56,39 13,66 2,29 Schiffswerft Budapest 520 DC Armierter Dampfer der Donauflottille, 1937 kassiert.
182 1870 KAZAN Budapest - Altofen PDR 48,77 10,30 1,98 Schiffswerft Budapest 240 DZ 1904 kassiert.
183 1870 MARCH Bruckau bei Magdeburg  Korneuburg ZDK 36,58 12,80 1,98 Bruckau bei Magdeburg 175 HZ 1901 kassiert.
184 1870 WAAG Bruckau bei Magdeburg  Budapest - Altofen ZDK 36,58 12,80 1,98 Bruckau bei Magdeburg 175 HZ 1901 kassiert.
185 1871 BELA Budapest - Altofen ZDR 56,39 13,34 2,59 G. & J. Rennie 600 OZ In Budapest umgebaut, OC, 1918 an Frankreich abgegeben.
186 1871 GYULA Budapest - Altofen ZDR 56,39 13,41 2,59 G. & Rennie 733 OZ In Budapest umgebaut, OC, 1924 kassiert.
187 1871 LEITHA Budapest - Altofen ZD Seil 25,91 9,55 1,98 Schiffswerft Budapest 85 DC 1884 in Zugraddampfer umgebaut, 1899 verkauft.
188 1871 NYITRA Budapest - Altofen ZD Seil 42,06 13,87 2,29 Charles Beer, Jemeppes 147 DZ 1883 Umbau in Radkettendampfer, 1901 kassiert.
189 1872 TEGETTHOFF Budapest - Altofen PDR 60,96 12,93 2,74 Schiffswerft Budapest 640 DC 1888 neue Maschinen, 1931 kassiert.
190 1872 LOKALBOOT I Budapest - Altofen PDR 32,92 3,81 1,45 Schiffswerft Budapest 156 OC 1880 Umbau des Schiffskörpers, 1889 verkauft.
191 1872 LOKALBOOT II Budapest - Altofen PDR 32,92 3,81 1,45 Schiffswerft Budapest 156 OC 1889 Schiffskörper umgebaut, 1924 kassiert.
192 1872 SAJO Budapest - Altofen ZDK 36,58 12,88 2,13 Schiffswerft Budapest 206 d OC 1896 kassiert.
193 1872 IPOLY Budapest - Altofen ZDK 36,58 13,21 2,13 Escher Wyss & Co, Zürich 240 d OC 1899 Schiffskörper umgebaut und neue Maschine, DC, 1924 kassiert.
194 1872 GALATZ Budapest - Altofen ZDR 60,96 14,20 2,74 Schiffswerft Budapest 640 DC 1914 gesunken.
195 1873 MINERVA Budapest - Altofen PDR 59,74 12,80 2,36 Fiume, Italien 476 OC 1896 kassiert.
196 1873 IRIS Budapest - Altofen PDR 65,53 12,45 2,44 Schiffswerft Budapest 520 OC 1926 kassiert.
197 1873 VESTA Budapest - Altofen PDR 65,53 12,45 2,44 Fiume, Italien 525 OC 1918 an Jugoslawien abgegeben "KRALJICA MARTJA".
198 1873 ARIADNE Budapest - Altofen PDR 59,74 12,80 2,36 Schiffswerft Budapest 475 OC 1893 kassiert.
199 1873 LOKALBOOT III Budapest - Altofen PDR 36,88 3,81 1,45 Schiffswerft Budapest 167 OC 1889 Schiffskörper umgebaut, 1939 kassiert.
200 1873 LOKALBOOT IV Budapest - Altofen PDR 36,88 3,81 1,45 Schiffswerft Budapest 149 OC 1889 Schiffskörper umgebaut, 1918 an Jugoslawien abgegeben "OSEK".
201 1873 LOKALBOOT V Budapest - Altofen PDR 37,69 8,92 1,45 Schiffswerft Budapest 160 OC 1910 kassiert.
202 1873 LOKALBOOT VI Budapest - Altofen PDR 37,69 8,92 1,45 Schiffswerft Budapest 160 OC 1924 kassiert.
203 1870 ALKOTMANY Pest- Fiume, Ujpest ZDR 57,91 15,85 2,90 G. Sigl, Wien 440 DE 1874 gekauft von vereinigte ung. D. S. G., 1925 kassiert.
204 1869 HALADAS Pest- Fiume, Ujpest ZDR 57,91 15,85 2,90 G. Sigl, Wien 472 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1918 an Rumänien abgegeben.
205 1869 IPAR Pest- Fiume, Ujpest ZDR 58,50 15,85 2,90 G. Sigl, Wien 564 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1910 kassiert.
206 1868 KULPA Pest - Fiume, Ujpest PDR 48,82 11,33 2,29 Fiume, Italien 370 OC 1874 gekauft von (siehe oben), 1896 in Budapest umgebaut, 1924 kassiert.
207 1870 UNNA Ruston ZRD 56,39 15,19 2,90 Ruston 485 DE Ex "SZAVA", gekauft von (siehe oben), 1900 kassiert.
208 1870 ELBE Ruston ZDR 56,39 15,24 2,90 Ungarische Maschinen- Fabrik 408 DE Ex "TISZA", gekauft von (siehe oben), 1904 kassiert.
209 1870 BACS - BODROG Pest- Fiume, Ujpest ZDR 56,39 14,53 2,74 Fiume, Italien 620 d OE 1874 gekauft von (siehe oben), 1880 in Budapest umgebaut, DC, 1918 an SHS abgegeben.
210 1869 BATTASZEK Pest- Fiume, Ujpest ZDR 56,39 14,63 2,59 Fiume, Italien 600 d OE Ex "BAJA", 1874 gekauft von (siehe oben), 1883 in Budapest umgebaut, DC, vom 1.6. 1942 bis 7. 2. 1944 an SPD vermietet, fuhr als Minenleger der Donauflottille, 27. 10. 1944 gesunken.
211 1870 BARANYA Pest - Fiume, Ujpest ZDR 56,39 14,63 2,74 Fiume, Italien 600 d OE 1874 gekauft von (siehe oben), 1882 in Budapest umgebaut, DC, 1914 gesunken.
212 1870 ZAGRAB Ruston, Ujpest ZDR 56,39 14,63 2,74 Ruston 570 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1881 in Budapest umgebaut, DC, 1914 gesunken.
213 1869 PACS Pest- Fiume, Ujpest ZDR 56,39 7,01 2,74 Fiume, Italien 760 d OE 1874 gekauft von (siehe oben), 1881 in Budapest umgebaut, DC, 1860 an Rumänien verkauft.
214 1868 KALOCSA Pest- Fiume, Ujpest ZDR 56,39 14,55 2,59 Fiume, Italien 580 d OE 1874 gekauft von (siehe oben), 1882 in Budapest umgebaut, DC, 1918 an französische Donauschifffahrt abgegeben.
215 1867 JOZSEF Ruston ZDR 48,84 14,63 2,59 Ruston 410 DZ 1874 gekauft von (siehe oben), 1896 in Budapest umgebaut, 1918 an Jugoslawien abgegeben.
216 1855 HUNGARIA J. Meyer, Linz ZDR 51,82 11,58 2,59 Scott, Russel 300 OZ EX "INN", 1874 gekauft von (siehe oben), 1867 umgebaut, 1918 an Jugosl. abgegeben.
217 1870 SZÖVETSEG Pest - Fiume, Ujpest ZDR 51,81 12,45 2,74 G. Sigl, Wien 480 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1883 in Budapest umgebaut, DC, 1918 an Rumänien abgegeben.
218 1869 SZOB J. Meyer, Linz ZDR 49,07 11,90 2,51 G. Sigl, Wien 480 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1889 in Budapest umgebaut, DC, 1933 kassiert.
219 1870 FUTAR Fawett Preston, Liverpool GDS 57,91 7,62 2,90 Fawett, Preston 345 2 VZ 1874 gekauft von (siehe oben), Seeschiff, 1875 in Budapest umgebaut, 1 VZ, "ODESSA", 1920 verkauft.
220 1870 VERSENY Fawett Preston, Liverpool GDS 57,91 7,62 2,90 Fawett Preston 240 2 VZ 1874 gekauft von (siehe oben), 1883 in Budapest umgebaut, 1 VZ, 1924 kassiert.
221 1874 CENTAUR                 Baggerschiff, 1895 kassiert.
222 1874 CYKLOP                 Baggerschiff, 1895 kassiert.
223 1870 ANDOR J. Meyer, Linz ZDR 51,82 12,29 2,74 G. Sigl, Wien 480 DE Ex "ANDRAE", 1874 gekauft von (siehe oben), 1886 in Budapest umgebaut, DC, Adaptiert als "MARIA ANNA", anlässlich des Jubiläums 100 Jahre DDSG von Linz nach Wien gefahren, 1937 kassiert.
224 1869 SZENT  ANDRAS J. Meyer, Linz ZDR 48,92 11,94 2,51 G. Sigl, Wien 500 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1886 in Budapest umgebaut, DC, 1902 kassiert.
225 1870 RAKOS J. Meyer, Linz ZDR 48,92 11,84 2,51 G. Sigl, Wien 500 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1887 in Budapest umgebaut, DC, 1907 kassiert.
226 1870 KERESKEDES J. Meyer, Linz ZDR 51,92 12,40 2,69 G. Sigl, Wien 530 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1887 in Budapest umgebaut, DC, 1918 an Ungarn abgegeben.
227 1870 PARKANY Ruston, Ujpest ZDR 50,29 12,55 2,54 Ruston, Ujpest 390 DE Ex "PEST", 1874 gekauft von (siehe oben), 1904 kassiert.
228 1870 NUßDORF Ruston, Ujpest ZDR 50,29 12,67 2,54 Ruston, Ujpest 280 DE Ex "WIEN", 1874 gekauft von (siehe oben), 1904 kassiert.
229 1868 DRINA Pest - Fiume, Ujpest PDR 48,77 11,38 2,44 Fiume, Italien 370 OZ Ex "DUNA", 1874 gekauft von (siehe oben), 1896 in Budapest umgebaut, 1928 kassiert.
230 1870 UNIO Ruston, Ujpest ZDR 49,99 12,59 2,59 Ruston, Ujpest 360 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1913 kassiert.
231 1870 RUSTON Ruston, Ujpest ZDR 49,99 12,72 2,54 Ruston, Ujpest 320 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1914 kassiert.
232 1865 GREIN J. Meyer, Linz ZDR 52,73 12,85 2,74 Escher Wyss & Co, Zürich 360 DE Ex "LINZ", 1874 gekauft von (siehe oben), 1910 kassiert.
233 1867 SZAMOS Ruston, Floridsdorf ZDR 46,63 11,13 2,13 Ruston 360 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1924 kassiert.
234 1867 KÖRÖS J. Meyer, Linz ZDR 43,89 11,35 2,44 G. Sigl, Wien 350 DE 1874 gekauft von (siehe oben), 1924 kassiert.
235 1856 ESZTERGOM J. Meyer, Linz ZDR 41,45 9,99 2,06 G. Sigl, Wien 180 OZ 1874 gekauft von (siehe oben), 1866 in Budapest umgebaut, OC, ab 1938 "EBERSDORF", 1951 kassiert.
236 1867 BODROG Pest- Fiume, Ujpest ZDR             1874 gekauft von (siehe oben), 1878 kassiert.
237 1871 CZALLOKÖZ Fawett Preston & Co, Liverpool PDR 60,96 14,07 2,59 Fawett, Preston & Co 340 DZ 1874 gekauft von (siehe oben), 1881 in Budapest umgebaut, DC, 415 PS, 1887 in ein Zugschiff umgebaut, 1908 kassiert.
238 1870 ERDELY Fawett Preston & Co, Liverpool ZDR 60,96 14,27 2,59 Fawett Preston & Co 340 DZ 1874 gekauft von (siehe oben), 1880 in Budapest umgebaut, DC, 450 PS, 1908 kassiert.
239 1870 KOLOZSVAR Fawett Preston & Co, Liverpool ZDR 60,96 14,02 2,59 Fawett Preston & Co 340 DZ 1874 gekauft von (siehe oben), in Budapest umgebaut, DC, 415 PS, 1908 kassiert.
240 1867 BUDAPEST Stab Tech T. Ujpest PDR 62,48 13,64 2,74 Stab Tech. Fiume, Italien 530 OZ 1874 gekauft von (siehe oben), 1904 "BABENBERG", 1940 in Budapest umgebaut in Zugschiff, OC, 620 PS, 1951 kassiert.
241 1867 FIUME Stab Techn. T. Ujpest PDR 62,48 13,90 2,74 Stab Tech. Fiume, Italien 580 OZ 1874 gekauft von (siehe oben), 1885 umgebaut in Budapest, OC, 620 PS, ab 1904 "HABSBURG", ab 1938 "PÖCHLARN", 1940 umgebaut in Zugschiff, 1944 gesprengt.
242 1870 PETÖFI Ruston, Ujpest ZDR 56,39 15,11 2,90 Ruston, Ujpest 600 DE Ex - "DRAVA", 1874 gekauft von (siehe oben), 1893 in Budapest umgebaut, DC, 1913 kassiert.
243 1865 HONVED Ruston, Ujpest ZDR 49,90 12,62 2,54 Ruston, Ujpest 280 DE Ex - "DRINA", 1874 gekauft von (siehe oben), 1914 kassiert.
244 1866 PATAJ Pest - Fiume, Ujpest PDR 47,70 11,94 2,44 Ruston, Ujpest 180 OC Ex - "FÖLDVAR", 1874 gekauft von (siehe oben), 1904 kassiert.
245 1871 CSEPEL Ruston ZDR 34,90 9,91 2,21 Ruston 140 DE 1878 gekauft von SCHOELLER & CIE, 180 PS, 1904 kassiert.
246 1871 LOBAU J. Meyer, Linz ZDR 54,25 12,95 2,59 Escher Wyss & Co, Zürich 440 DC 1878 gekauft von (siehe Nr. 244), 1910 kassiert.
247 1876 JASON Blackworth, Glasgow GDS 51,41 7,67 3,71 Blackworth, Glasgow   VC Seeschiff "BELLE OF DUKERQUE", 1880 in England gekauft, PDS, 1894 verkauft.
248 1881 INN Budapest - Altofen ZDR 50,29 11,98 2,18 Schiffswerft Budapest 420 DC 1918 abgegeben an Jugoslawien "HRVAT", ab 1952 "ZAGORJE".
249 1881 MORAVA Budapest - Altofen ZDR 50,60 14,10 2,51 Schiffswerft Budapest 600 DC 1935 Ölfeuerung, 1942 an Marine verkauft.
250 1882 ORDODY Budapest - Altofen ZD S2 22,86 3,89 1,42 Schiffswerft Budapest 110 VZ 1888 umgebaut in Budapest, VC, 1918 an Jugoslawien abgegeben "BOSNA", 1952 zu Dunavski LLOYD.
251 1882 TRAUN Budapest - Altofen ZDK 45,72 13,20 2,29 Schiffswerft Budapest 350 DC Kettenschiff, 1895 umgebaut in Zugradschiff, 1918 an Jugoslawien abgegeben.
252 1883 SOLYOM Budapest - Altofen PDR 49,99 10,36 2,90 Schiffswerft Budapest 330   1917 "ASCHACH", 1926 "GYÖR", 1933 "ASCHACH", 1943 gesunken.
253 1884 LEDA Budapest - Altofen PDR 55,47 10,97 2,36 Schiffswerft Budapest 380 OC 1939 an MFTR verkauft, "DOMOS", 1951 durch Mine gesunken.
254 1884 ENNS Budapest - Altofen ZDK 45,72 13,56 2,29 Schiffswerft Budapest 320 2 DC 1896 in Korneuburg umgebaut auf Raddampfer, ZDR, 1940 an Wasserstrassendirektion verkauft, 1945 an SDGP.
255 1884 ERLAF Budapest - Altofen ZDK 45,72 13,64 2,29 Schiffswerft Budapest 320 2 DC 1896 in Budapest auf Raddampfer umgebaut, ZDR, 1940 kassiert.
256 1884 KAMP Budapest - Altofen ZDK 45,72 13,72 2,29 Schiffswerft Budapest 320 2 DC 1898 auf Raddampfer in Korneuburg umgebaut, ZDR, 1920 an Jugoslawien abgegeben.
257 1884 TRAISEN Budapest - Altofen ZDK 45,72 13,50 2,29 Schiffswerft Budapest 320 2 DC 1889 in Budapest auf Raddampfer umgebaut, ZDR, 1920 an Jugoslawien abgegeben "CRNA GORA".
258 1885 MEDEA  D Yarrow GDS 64,01 9,14 4,72 Palmer 770 VC Seeschiff, PDS, 1895 verkauft.
259 1885 SALAMANDER                 Baggerschiff, 1904 kassiert.
260 1881 REMENYSEG Ujpest GDS 2 59,21 7,39 2,74 Prager Maschinenbau - AG 240 2 VC 1904 kassiert.
261 1887 TEMES Budapest - Altofen PDS 27,74 5,38 2,18 Schiffswerft Budapest 70 VZ 1895 kassiert.
262 1888 LIM   ZDR 31,28 8,55 0,80 I. Brünner Maschinenfabrik 185 HT Heckrad, 1903 kassiert.
263 1888 ZVORNIK   ZDR 31,28 8,85 0,80 I. Brünner Maschinenfabrik 185 HT Heckrad, kassiert 1903
264 1890 BEGA Budapest - Altofen PDS 1 37,36 5,49 2,21 Schiffswerft Budapest 110 VC 1899 kassiert.
265 1888 MILAN   PDS 1 16,84 3,10 1,83   38 VC 1890 in Budapest umgebaut, VT, 1898 kassiert.
266 1888 NATALIE   PDS 1 20,00 3,95 1,90   40 VC 1890 umgebaut in Budapest "POZSONY", 1892 abermaliger Umbau in Budapest, VC, "VAROS", 1894 verkauft.
267 1888 ALEXANDER   PDS 1 20,00 3,50 1,90   40 VC 1890 in Budapest umgebaut, VT, 1891 "LIGET", 1893 abermals in Budapest umgebaut, VC, 1895 verkauft.
268 1894 THOMMEN Budapest - Altofen ZDR 62,00 14,92 2,70 Escher Wyss & Co, Zürich 680 DT 1941 verkauft an MFTR, dann MHRT "BIHAR".
269 1894 BANHANS Budapest - Altofen ZDR 62,00 14,92 2,70 Wiener Neustädter Lokomotivenfabrik 640 DC 1918 abgegeben an SHS "HRVATSKA".
270 1894 TEMESVAR Budapest - Altofen ZDR 22,50 5,80 2,00 Schiffswerft Budapest 120 DC 1918 abgegeben an SHS "SIBENIK", 1945 "BOKA".
271 1894 RESSEL Budapest - Altofen GDS 2 57,91 7,92 2,59 Schiffswerft Budapest 350 2 VC 1939 kassiert.
272 1895 LOM Schiffswerft Budapest GDS 2 57,91 7,92 2,59 Schiffswerft Budapest 350 2 VC 1939 kassiert.
273 1895 ALUTA Schiffswerft Budapest GDS 2 57,91 7,92 2,59 Schiffswerft Budapest 350 2 VC 1939 kassiert.
274 1881 SARAJEWO   ZDR 56,00 15,00 2,90 Prager Maschinenbau - AG 450 DC Ex - "HRVAT", 1895 vom bosnisch- herzogowinischen Landesärar, 1918 an Rumänien abgegeben.
275 1887 BRCKA   PDR 27,81 8,00 0,65 Wiener Neustädter Lokomotivenfabrik 136 HC Ex- "DRINA"- Heckrad, 1895 gekauft von (siehe oben), 1896 kassiert.
276 1885 BOSNA   GDS 2 19,52 5,51 0,72 A, Krai, Wien 70 2 VE 1895 gekauft von (siehe oben), 1898 kassiert.
277 1869 ZIMONY Linz ZDR 51,00 12,50 2,80 G. Sigl, Wien 200 DZ 1895 gekauft von (sieh oben) "ZEMUN", 1882 in Budapest umgebaut, DC, 1902 abermaliger Maschinenumbau auf 480 PS in Budapest, am 16.03.1929 bei der Semlin- Savemündung im Eisstoß gesunken.
278 1896 TIMOK Budapest - Altofen GDS 2 57,91 7,92 2,59 Schiffswerft Budapest 350 2 VC 1936 kassiert.
279 1897 EUROPA Budapest - Altofen ZDR 62,00 8,50 2,80 Schiffswerft Budapest 680 DT 1918 an Jugoslawien abgegeben "SLOVENIJA".
280 1897 MILLENIUM Budapest - Altofen ZDR 62,00 8,50 2,80 Schiffswerft Budapest 680 DT 1918 an Jugoslawien abgegeben, "MILOS OBILIC".
281 1897 MARS Budapest - Altofen PDR 56,00 13,45 2,75 Schiffswerft Budapest 480 DC 1941 an die Wiener Straßen- Dion verkauft, ZDR.
282 1897 VENUS Budapest - Altofen PDR 56,00 13,45 2,75 Schiffswerft Budapest 480 DC 1941 an MFTR verkauft, "DUNAFÖLDVAR", ZDR.
283 1898 DANIEL Budapest - Altofen ZDR 60,00 16,05 2,70 Schiffswerft Budapest 700 DC 1941 an MFTR verkauft, "HARGITA", ab 1954 "KALOCSA".
284 1898 MAGYAR Budapest - Altofen ZDR 60,00 16,05 2,70 Schiffswerft Budapest 700 DC 1920 an Jugoslawien abgegeben, "SRBIN", ab 1945 "KONAVLJE".
285 1898 GLANZ Schiffswerft Korneuburg ZDR 60,00 16,05 2,70 I. Brünner Maschinenfabrik 700 DC 1918 an SFND, Frankreich abgegeben, "FRANCE".
286 1898 VINDOBONA Schiffswerft Korneuburg ZDR 60,00 16,05 2,70 I. Brünner Maschinenfabrik 700 DC 1918 an Rumänien abgegeben.
287 1899 SAS Budapest - Altofen PDR 58,00 12,35 1,80 Schiffswerft Budapest 365 OC 1904 "AGGSTEIN", 1920 verkauft an CSDP "OREL".
288 1899 SIRALY Budapest - Altofen PDR 56,50 12,41 2,74 Schiffswerft Budapest 365 OC 1904 "DÜRNSTEIN", am 6. 01. 1944 bei Odessa gesunken.
289 1900 TURUI Budapest - Altofen PDR 58,00 6,50 1,80 Schiffswerft Budapest 365 OC Ab 1940 "WACHAU", 1920 an CSPD verkauft "SOKOL".
290 1900 PECS Budapest - Altofen ZDR 60,00 17,48 3,00 Schiffswerft Budapest 680 DC 1942 an SDP vermietet, 1944 rückerstattet, 1945 an der unteren Donau geblieben.
291 1900 BELGRAD Budapest - Altofen GDS 2 57,91 7,93 2,59 Schiffswerft Budapest 350 2 VC 1915 gesunken.
292 1900 SISTOV Budapest - Altofen GDS 2 57,91 7,93 2,59 Schiffswerft Budapest 350 2 VC 1918 an Rumänien abgegeben, "ABRUD".

Legende:

P =    Personenschiff        G =    Güterschiff            Z =    Zugschiff        R =    Radantrieb        HR =    Heckradantrieb        S1 =    Einschraubenantrieb        S2 =    Zweischraubenantrieb        S3 =    Dreischraubenantrieb        D =    Dampfantrieb

M =    Motorantrieb        K =    Kettenschiff        SZ =    Seilzugschiff       B =    Balance - Maschine        O =    Oszillierende Maschine        dO =    Diagonal - oszillierende Maschine        D =    Diagonal - Maschine (fest),

H =    Horizontal - Maschine (fest)        V =    Vertikal - Maschine (fest)        E =    Einzylinder        Z =    Zwilling - Maschine        C =    Compound - Maschine        T =    Triplex - Maschine   

 

 

                         

           Bild 1                      Bild 2                          Bild 3                  Bild 4                      Bild 5                   

Bild 1: "MARIA ANNA", erbaut 1837, außer Dienst 1889

Bild 2:    "FRANZ JOSEF", erbaut 1849, außer Dienst 1898

Bild 3:    "RADETZKY", 1851 erbaut, 1913 außer Dienst

Bild 4:    "HILDEGARDE", 1853 erbaut, 1914 gesunken

Bild 5:    "ORIENT", erbaut 1870, 1895 an Rumänien verkauft

 

                                  

           Bild 1                         Bild 2                       Bild 3                   Bild 4                        Bild 5                     Bild 6                  Bild 7 und 8

Bild 1:    Dampfer "NEUE DONAU", 1873 in Wien

Bild 2.    Dampfschiff "HERCULES" und andere Schiffe in Altofen/Obuda Schiffswerft 1866/67 (Janos Indriko)

Bild 3:    Dampfschiff "ZRINYMIKLOS" 1866/67 Werft Altofen (Janos Indriko)

Bild 4:    Dampfschiff "RADETZKY" in Schiffswerft Altofen um 1866/67. (Janos Indriko)

Bild 5:    Dampfschiff "JOHANN BAPTIST", 1866/67, Schiffswerft Altofen. (Janos Indriko)

Bild 6:    Dampfschiff "KRONPRINZ RUDOLPH" in Schiffswerft Altofen, 1866/67 (Janos Indriko)

Bild 7 und 8:    Dampfschiff "CASTOR" und Maschinen Werkstätte in der Werft Obuda, 1866/67 (Janos Indriko)

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                               

          

 

                                                                                                                             

 

                                                                    STARTSEITE