Erinnerungen

          an Besatzung und Schiff

 

                           

 

 

Auf dieser Seite sollen Menschen stehen, die es verdient haben nicht in Vergessenheit zu geraten. Ich habe versucht meine ganz persönlichen Erinnerungen an meine Zeit bei der Schifffahrt und besonders an all die liebenswerten Leute hier abzuladen. Natürlich ist Anspruch auf Vollständigkeit nicht gegeben, aber vielleicht wird der eine oder andere von seinen Ex-Mitarbeitern doch erkannt. Denn es gibt ja nichts schöneres als wenn man sich an ehemalige Leute erinnern kann, mit denen man einmal am Schiff war. So setze ich auf den Erkennungseffekt wenn man vielleicht sagen kann - ach ja, das war doch der, der.....

 

 

                             

           Am linken Bild macht MS "KOLMEGG" Rundo am Praterkai zu ihrer Russlandreise. Das zweite Bild zeigt das "Stegausbinden" vor dem Winter mit MS "ISPER", und am rechten Bild ist der I. Matrose der "ISPER" zu sehen.  Ein bisschen Spaß muss sein: Links einer der beiden Motorenwärter der "ISPER". Rechts der Zahlmeister und II. Steuermann beim "Bunkern" der zollfreien Zigaretten vor der Abfahrt in Wien. Eine Ära geht zu Ende: Das Schaufelradschiff "KRANZEGG" wird von MS "ISPER" zur Verschrottung nach Linz gebracht.

                               

             Eine Ära geht zu Ende: Das Schaufelradschiff "KRANZEGG" wird von MS "ISPER" zur Verschrottung nach Linz gebracht. Die Bilder zeigen das einstmals so stolze Schiff am Schleppseil und in der Schleusenkammer des Kraftwerks Ybbs- Persenbeug.    Die nächsten beiden Bilder beweisen, dass auch die neuen Güterschubschiffe vor Havarien nicht gefeit waren. MGSS "PROTTES", die mit einem Tankschubleichter zu Berg unterwegs war, musste von MS "ISPER" von der Sandbank gezogen werden. Genaue Örtlichkeit ist leider unbekannt.  Auf den nächsten Bildern ist das ungarischen Dampfschiff "ERSEKCSANAD"- EX "RUTHOF", talfahrend auf der österreichischen Donaustrecke zu sehen.

                               

                  Erstes Bild: DS "ERSEKCSANAD" noch in voller Fahrt. Wurde an das Schifffahrtsmuseum Regensburg verkauft und dient dort als Restaurantschiff. Wenn man sich die beiden anderen Bilder betrachtet, dann muss einem das Herz bluten. Teile der rumänischen Flotte am Abstellplatz Turnu Severin zur Verschrottung abgestellt.    Das nächste Bild zeigt Lotsen Ivce Bozo K., am Kommando von MS "ISPER" auf der oberen Donaustrecke. Am mittleren Bild ist ein Schiffstreffen im Ausland. Neben der am Ponton festgemachten "KORNEUBURG" hat sich MS "THAYA" gestellt. Von der Mannschaft der Korneuburg ist der I. Matrose, II. Kapitän Norbert W., und die beiden Motorenwärter "Schmarndy und Franz zu erkennen. Am rechten Bild wirft sich ein Tanksteuermann in Pose, der gerade MS "OSTARRICHI" besucht, die im russischen Tankhafen Reni auf die Beladung der Tankfahrzeuge wartet.  Auf den folgenden Bildern sind Leute der Mannschaft des Zugschiffs MS "OSTARRICHI" zu sehen. Links "WIlly", der langjährige Motorenwärter der schon fast zum Inventar gehörte, in der Mitte einer der Matrosen als starker Raucher der billigen zollfreien Zigaretten, und rechts der Manipulant, Sohn eines Kärntner Kapitäns.                                        

                                   

                     Links MS "OSTARRICHI" in der Schleusenkammer des Kraftwerks Eisernes Tor auf der jugoslawischen Seite. Der Herr Kapitän betrachtet etwas kritisch den Aufschleusvorgang vom Kommando auf. Das rechte Bild zeigt eine der dienstältesten DDSG- Köchinnen auf MS "ISPER" Der Kapitän wurde von ihr noch ehrfurchtsvoll mit "Herr Kommandant" angesprochen.  Das nächste Bild zeigt MS "OSTARRICHI" von Russland kommend bergfahrend mit Gesamtanhang. Mittleres Bild: MS "OSTARRICHI" stellt ihren Anhang in Izmail zusammen. Eine gute Gelegenheit für die Schleppbesatzungen am Schiff einzukaufen. Rechts Bild: Er kannte die Maschine wie seine Westentasche: Jahrelanger II. Maschinenbetriebsleiter auf MS "OSTARRICHI".  Dem Ing. ist nichts zu schwör, I. Maschinenbetriebsleiter "CHEF" Ing. K.

                                    

   Am ersten Bild kauft sich Motorenwärter Willy in Izmail auf der Straße sein "Kwass". Das rechte Bild zeigt Kapitän Leo T. auf dem Fahrgastschiff "SCHÖNBRUNN" mit einem Wachauer Buchautor im Gespräch vertieft.    Das nächste Bild zeigt Badefreuden in Odessa am Schwarzen Meer. Von links nach rechts: Matrose Gerhard SCHAUER, MBL Hans KREUTZER, Bootsmann Max KÖSSLER und Matrose Raimund KÖNIG. Das mittlere Foto zeigt einige Leute der Schiffsbesatzung von MS "SCHWARZA" im Jahr 1967. Köchin Steffi AUINGER (Steffi- Tant), II. Kapitän Franz WEICHINGER, Kapitän Peter STEINDL, II. MBL ABILIO (Spanier). Stehend: MBL Hans KREUTZER, Matrose MILE aus Jugoslawien, Maschinist Walter ERNECKER, Bootsmann Max KÖSSLER und Matrose Raimund KÖNIG. Am rechten Bild befindet man sich in weihnachtlicher Stimmung auf MGSS "KREUZENSTEIN". 1983 haben sich in der Messe versammelt: Matrose Hans, Bootsmann Lubo MARINKOVIC, Kapitän Manfred REITINGER, II. Kapitän Raimund KÖNIG und MBL Alfred LASSINGER. (Alle Bilder Sammlung Kpt. R. König). Zusammentreffen in der Küche MS "KORNEUBURG", Köchin Hermine W., Motorenwärter Franz R., der in der Alten Donau ertrank, II. Kapitän Norbert W., und Motorenwärter Josef, der immer für einen Spaß gut war. Das zweite Foto zeigt die unvergessene "Anna- Tant", Hermine W. im "Infight" mit dem II. Maschinenbetriebsleiter, dem "BAYERISCHEN Hans".  Am letzten Bild ist den Kapitän der "KORNEUBURG" Johann Sch. zu sehen. Man beachte seine drahtige und völlig durchtrainierte Gestalt.

                                  

           Das linke Bild zeigt Badefreuden auf der unteren Donau. Man beachte die zwei "Wohlgenährten" und den riesigen Baumstamm daneben. Am linken Bild sind die beiden Schiffsjungen des Passagierschiffs "THEODOR KÖRNER" bei einer Sonderfahrt nach Hainburg zu sehen. Ganz rechts Wolfgang "Wuffi" R. Das dritte Bild zeigt den Schiffskoch MS "OSTARRICHI", dessen Eltern das Uferhaus in Orth bewirtschafteten. Er machte ihnen leider keine Ehre, so dass wir gleich den richtigen Namen für ihn bereit hatten. Er wurden nur mehr "Russnudel" genannt. Treffen der stolzen Kapitäne am Donaubus am vierten Bild. J. R. und Gustav Brandenburg. Etwas erschrocken sieht am fünften Bild der Matrose der "OSTARRICHI" drein. Sollte er am Ende gar getauft worden sein? Das vorletzte Bild zeigt Kapitän M. an seinem Arbeitsplatz dem Fahrgastschiff "VIENNA". Der Herr Kapitän begann bei der DDSG als Schiffsjunge. Das letzte Bild zeigt den Sarmingsteiner Matrosen "Tonl", der immer gut aufgelegt war.

              Die folgenden Bilder zeigen Mitarbeiterschaft die wohl unvergessen sind. (Sammlung Wolf)

                                     

                                        

                                 

             1. Bild Sammlung Wolf, 2. und drittes Bild Sammlung Feher, 4. und 5. Bild Sammlung Fabsits.

 

                                                          

                                                      Ferdinand FUCHS

Langjähriger Mitarbeiter im technischen Dienst. Großes technisches Verständnis für seine Arbeit, sowie soziale Kompetenz zeichneten ihn aus. Beide Bilder zeigen ihn 2011 bei einem Ausflug mit dem DDSG- Pensionistenverein.

                                                      

                                           Johann SCHMITZ

 Strenger Kapitän, der mühelos den Umstieg vom Zugschiff auf den Selbstfahrer schaffte. Ausgezeichneter Schiffmann, der immer sehr gut mit den Maschinenleuten kooperierte. Obwohl er manchmal schon etwas übertrieb, war er immer korrekt.

                                                        

                                            Valentin SEHER

 Etwas introvertierter Typ, der bis zur Zerschlagung der DDSG bei dem Unternehmen blieb. Beide Fotos zeigen ihn mit seiner Lebensgefährtin. Wird auch heute noch als Kapitän für Ausflugsfahrten mit MS "Stadt Wien" herangezogen.

                                                       

                                          Wolfgang TEUFEL

  Überaus netter Kapitän, der für jeden Spaß zu haben war. Ausgezeichneter Schiffmann, der die Donau wie seine Westentasche kannte. Hat sich nach St. Pölten (NÖ) zurückgezogen und besitzt eine umfangreiche DDSG-. Sammlung.

                                                      

                                        Josef, "Pepi" BREUER

  Eine Seele von einem Menschen. Im Klubvorstand der Linzer DDSG- Pensionisten. Fuhr als Kapitän meistens nur auf der oberen Strecke. Legendär seine Fahrten mit MS "Freudenau", die er auch höchstpersönlich nach Linz remorkierte.

                                                         

                                            Gerhard  SCHAUER

  Rühriger ehemaliger Schiffsjunge, der auf der oberen Donau als Kapitän unterwegs war. Ist Schriftführer beim Linzer DDSG- Pensionistenklub. Überaus netter und vor allem ehrlicher Kerl, hier auf den Bildern mit seiner reizenden Gattin beim jährlichen Treffen mit den Wiener DDSG- Pensionisten 2011.

                                                           

                                         Valentin "Dino" SKORIANZ

  Kapitän aus dem sonnigen Kärnten, der auf der gesamten Donau unterwegs war. Zog sich nach Asten bei Linz zurück. Langjähriger Obmann des Linzer Pensionistenklubs und ein Kapitän mit weit reichender sozialen Kompetenz. Immer ruhig, immer souverän hatte er alles im Griff. Ein Kapitän wie man ihn sich vorstellt. Das erste Bild zeigt ihn 2011 beim Heurigen in der Wachau, das zweite Foto stammt aus seiner eigenen Sammlung wo er sich in jungen Jahren auf einem Zugschiff befindet.